Donald Dewar

britischer Politiker; Labour Party; ab 1997 Schottlandminister in der Regierung Blair, von 1999 bis zu seinem Tod der Erste Minister Schottlands nach der Neukonstituierung des schottischen Parlaments

* 21. August 1937 Glasgow

† 11. Oktober 2000 Edinburgh

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 03/2001

vom 8. Januar 2001 (gi)

Herkunft

Donald Campell Dewar wurde als Sohn eines Arztes geboren. Die Mutter starb kurz nach seiner Geburt, der Vater nicht viel später an Tuberkulose. D. selbst litt zeitlebens an einer leichten Rückgratverkrümmung.

Ausbildung

Er studierte an der Glasgow Academy und an der University of Glasgow Rechtswissenschaften, legte die Examina als Master of Arts und Bachelor (LL.B.) ab und trat als Rechtsanwalt in die Glasgower Sozietät Ross Harper & Murphy ein.

Wirken

Als Mitglied der Labour Party zog D. 1966 erstmals in das Unterhaus ein, wo die Partei unter Harold Wilson mit 47,9 Prozent und 364 Sitzen noch einmal eine Mehrheit errungen hatte, bevor die von Edward Heath geführten Konservativen nach den Wahlen im Juli 1970 in die Regierung zurückkehrten und auch D. sein für South Aberdeen errungenes Mandat wieder verlor. Von 1967 an war er zudem als Parlamentarischer Sekretär des Handelsministers Anthony Crosland tätig.

Bei Nachwahlen im April 1978 kehrte D., diesmal für Garscadden, ...