Duane Hanson

amerikanischer Bildhauer und Plastiker; bekannt durch seine hyperrealist. Plastiken in Kunststoff (nahm dafür auch Abgüsse von lebenden Modellen)

* 17. Januar 1925 Alexandria/MN

† 6. Januar 1996 Boca Raton/FL

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 16/1996

vom 8. April 1996 (lö), ergänzt um Meldungen bis KW 48/2001

Herkunft

Duane Elwood Hanson war der Sohn eines Farmers.

Ausbildung

In Decorah/Iowa besuchte er das Luther College, und ab 1944 studierte er an der University of Washington im Hauptfach Kunst. 1945/46 war er am Macalester College (B.A. 1946) eingeschrieben, wo der Bildhauer Alonzo Hauser einer seiner Lehrer war. 1947 setzte H. das Studium an der University of Minnesota fort, und 1951 erwarb er den Master of Fine Arts an der Cranbrook Academy of Art in Bloomfield Hills/Michigan. Hier traf er den schwedischen Bildhauer Carl Milles.

Wirken

1951 wurde H. als Kunsterzieher an der Edgewood School in Greenwich/Connecticut berufstätig. 1952 unterrichtete er an der Wilton Junior High School in Wilton/Connecticut und ab 1953 in Europa an Schulen, die der amerikanischen Armee angegliedert waren. Vier Jahre lang lebte H. in München und drei Jahre in Bremen, ehe er sich 1961 in Atlanta/Georgia niederließ. 1965-1969 unterrichtete er am Miami-Dade Community-College, und 1979 wurde er Adjunct Professor of Art der University ...