Edmund Dell

Politiker

* 15. August 1921 London

† 28. Oktober 1999

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 51/1976

vom 6. Dezember 1976

Wirken

Edmund Dell wurde am 15. August 1921 in London geboren. Er besuchte die Owen's School in London und studierte anschließend am Queen's College in Oxford Geschichte. Während des Zweiten Weltkrieges diente er bei der Artillerie (Panzerabwehr). Er setzte dann das Studium fort und schloß mit Auszeichnung ab. Zwei Jahre lang lehrte er Moderne Geschichte am Queen's College (1947-49) und wechselte dann in die Industrie. Von 1949-63 war er in leitenden Positionen bei der Imperial Chemical Industries Ltd. tätig. ICI ist heute dem Umsatz nach das viertgrößte britische Unternehmen. Anschließend kehrte er für ein Jahr mit einem Forschungsstipendium an die Universität Manchester zurück.

Schon während seiner Industrietätigkeit schloß sich D. der Labour-Partei an, war von 1953-60 Mitglied des Stadtrates von Manchester und drei Jahre lang (1958-61) Präsident des Manchester und Salford Handelsrates.

1964 wurde D. erstmals in das Unterhaus gewählt und 18 Monate später (1966) zum parlamentarischen Sekretär im Ministerium für Technologie ernannt. 1967/68 war er in gleicher Funktion im Wirtschaftsressort tätig. 1968/69 fungierte er als Staatsminister im Handelsministerium und 1969/70 als Staatsminister für Beschäftigung und Produktivität (Arbeitsministerium). In diesen Funktionen sammelte er ...