Edouard Ramonet

Politiker

* 14. Juni 1909 Cerbère

† 4. August 1980

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 24/1958

vom 2. Juni 1958

Wirken

Edouard Ramonet wurde am 14. Juni 1909 in Cerbère (Pyrénées Orientales) geboren. Er schlug die Hochschullaufbahn ein, war Universitätsprofessor und zeitweilig Direktor des französischen Instituts in Porto. In Portugal startete er 1940 eine aktive Propaganda für den Anschluss an das "Freie Frankreich" General de Gaulles.

Politisch gehörte R. nach dem 2. Weltkrieg der radikal-sozialistischen Partei an, für die er seit Okt. 1945 für das Departement Indre im französischen Parlament sitzt. Seit 1947 ist er Bürgermeister von Chåteauroux.

R. hat von 1951 - 1957 die Wirtschaftskommission der Nationalversammlung präsidiert. 1957 wurde er im Kabinett Bourgès-Maunoury Staatssekretär im Wirtschaftsministerium. Seit der Spaltung der Radikalsozialistischen Partei gehört er der Richtung Queuille-Morice an, deren Vizepräsident er z.Zt. ist.

Im Kabinett de Gaulle, das dieser im Verlauf der grossen französischen Staatskrise am 1. Juni 1958 bildete, erhielt R. das Amt eines Staatssekretärs für Industrie und Handel.

Originalquelle: Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 24/1958 vom 2. Juni 1958