Eduard von Boguslawski

Pflanzenforscher

* 30. Dezember 1905 Köthen

† 1. Februar 1999 Schloss Rauischholzhausen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/1965

vom 26. April 1965

Wirken

Eduard von Boguslawski, ev., wurde am 30. Dez. 1905 in Köthen/Anhalt geboren. Nach dem Schulbesuch und landwirtschaftlicher Ausbildung in Sachsen studierte er in Halle und Königsberg Naturwissenschaften und schloß seine Ausbildung 1931 mit der Promotion zum Dr. phil. ab.

Im Jahre 1936 habilitierte er sich an der Universität Breslau als Dozent für Acker- und Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung. 1943 wurde er außerplanmässiger Professor und erhielt 1948 nach Übersiedlung an die Landwirtschaftliche Hochschule in Gießen einen Lehrstuhl für Ackerbau und Pflanzenzüchtung, verbunden mit der Leitung des dortigen landwirtschaftlichen Forschungsinstituts. 1951-53 war er Rektor der Universität Gießen.

Noch vor seiner eigentlichen akademischen Lehrtätigkeit stand v.B. als Assistent in einem engen Verhältnis zu dem bekannten Pflanzenzüchter Prof. Mitscherlich und veröffentlichte zusammen mit ihm "Studien zur Ernährung der Pflanze und zur Ertragsbildung bei verschiedenartiger Düngung" (35). Auch in den späteren Jahren galt seine Hauptarbeit der Erforschung der Stoffwechselvorgänge in den Pflanzen und der Möglichkeiten der Ertragssteigerung durch chemische Stoffe. In den verschiedensten Fachzeitschriften finden sich die wissenschaftlichen Ergebnisse seiner Bemühungen auf diesem Gebiet.

Neben rein wissenschaftlichen Untersuchungen stehen praktische Experimente der ...