Emilio O. Rabasa

mexikanischer Jurist und Politiker; Dr. jur.

* 23. Januar 1925 Mexiko-City

† 14. Juni 2008

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 01/1971

vom 28. Dezember 1970 , ergänzt um Meldungen bis KW 31/2008

Wirken

Emilio O. Rabasa wurde am 23. Januar 1925 in Mexiko-Stadt als Sohn des Botschafters Oscar Rabasa geboren. Er studierte Jura an der Nationalen Autonomen Universität Mexikos, wo er zunächst zum Lizentiat und später zum Dr. jur. promovierte. Er lehrte 15 Jahre lang als ordentlicher Professor an der juristischen Fakultät der Nationalen Autonomen Universität und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen über Öffentliches Recht, vor allem Verfassungsrecht. Im Laufe der Jahre war er über seine Lehrtätigkeit hinaus u.a. Rechtsberater der Abteilung Banken, Währung und Finanzen des Finanzministeriums, Rechtsberater des Leiters des Departements für Agrarfragen, Rechtsberater des Ministeriums für Landwirtschaft und Viehzucht, Rechtsberater des Gesundheitsministeriums und Leiter der Rechtsabteilung der "Banco Nacional de Crédito Ejidal (Nationalbank für Genossenschaftskredite). An weiteren Ämtern sind zu nennen: Direktor der "Afianzadora Mexicana" (Gesellschaft, die Bürgschaften übernimmt) und seit 1965 auch der "Banco Cinematográfico" (Bank für Filmwirtschaft). Darüber hinaus gehörte er noch einer Reihe von Verwaltungsräten auf dem Kultursektor an.

Er nahm an der III. Tagung mexikanischer Rechtsberater als Sekretär des Vorsitzenden teil, ...