Enno Vocke

deutscher Manager; Vorstand von Hochtief AG 1981-1992

* 31. März 1925 Sandhorst

† 7. Dezember 2018

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 45/1992

vom 26. Oktober 1992 (st), ergänzt um Meldungen bis KW 49/2018

Herkunft

Enno Vocke wurde 1925 als Sohn eines Bauunternehmers in Sandhorst (Ostfriesland) geboren.

Ausbildung

V. besuchte das Gymnasium in Aurich und legte dort 1943 das Abitur ab. Nach Arbeits- und Kriegsdienst studierte er von 1946 bis 1950 Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule in Karlsruhe und schloß dort mit der Diplom-Prüfung ab.

Wirken

Seine Berufslaufbahn begann V. im Nov. 1950 als Mitarbeiter der Dyckerhoff & Widmann KG, Karlsruhe, wo er zunächst zwei Jahre lang im Technischen Büro, dann als Bauführer und Bauleiter auf den Gebieten des Ingenieurbaus, des Autobahn-, Kraftwerk-, Tief-, Spannbeton- und Flußbaus tätig war. U. a. war er von 1957 bis 1959 Bauleiter eines schlüsselfertigen Hotelbaus in der Türkei. Von 1959 bis 1962 war er Generaldirektor einer deutsch-türkischen Baufirma, die sich vor allem mit schlüsselfertigen Hotelbauten und dem Bau von Geschäftshochhäusern befaßte. Anschließend war er bis 1963 Projekt-Sachbearbeiter für Auslandsbauten in der Münchener Hauptverwaltung der Firma Dyckerhoff & Widmann.

Von 1963 bis 1967 fungierte V. als Managing Director einer deutsch-südafrikanischen Baugesellschaft, deren Haupttätigkeit auf den Gebieten des konstruktiven Ingenieurbaus, ...