Enrique Vila-Matas

spanischer Schriftsteller; Romane, Essays und Erzählungen; einer der bekanntesten und wichtigsten Gegenwartsautoren des spanischen Kulturraums; wichtigste Werke: "Dada aus dem Koffer", "Bartleby & Co."

* 31. März 1948 Barcelona

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/2008

vom 20. Mai 2008 (mf)

Herkunft

Enrique Vila-Matas wurde am 31. März 1948 in Barcelona geboren. Seine Muttersprache ist Katalanisch.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Schulen studierte V. Jura. Nach dem Examen wechselte er zur Journalistik und arbeitete einige Jahre als Redakteur der Filmzeitschrift "Fotogramas".

Wirken

V. gilt in Spanien und Lateinamerika als einer der bekanntesten und wichtigsten Gegenwartsautoren. Aufgrund seines stilistischen und inhaltlichen Eskapismus, der sich in der Auflösung klassischer Erzähltraditionen ausdrückt, ist er allerdings nicht unumstritten. "Komplex ist bei ihm nicht die Sprache, sondern die narrative Struktur", bemerkte die Neue Zürcher Zeitung (4./5.1.2003) in einem Porträt. Kritiker schätzen an ihm seinen "Hang zum Schrägen, Wahnhaften und Abgründigen" (NZZ, 22.1.2008). V. baue an "Kathedralen der Metaliteratur", so das Urteil seines spanischen Verlegers (zit. n. ebd.).

Seit 1973 hat V. zehn Romane sowie zahlreiche Erzählungen und Essays geschrieben, die in 27 Sprachen übersetzt und mit einigen der wichtigsten Literaturpreise ...