Erivan Haub

deutscher Unternehmer; in vierter Generation allein geschäftsführender Gesellschafter der Tengelmann Unternehmensgruppe 1969-1999; Chairman und Beiratsvorsitzender 2000- 2012; ab 1963 in verantwortlicher Position in der Firma tätig

* 29. September 1932 Wiesbaden

† 6. März 2018 Pinedale/WY (USA)

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 27/2018

vom 3. Juli 2018 (la), ergänzt um Meldungen bis KW 25/2021

Herkunft

Erivan Karl Haub wurde 1932 in Wiesbaden als einziges Kind von Erich und Elisabeth Haub, geb. Schmitz-Scholl, geboren. Seine Mutter gehörte der dritten Generation der Mülheimer Unternehmerfamilie Schmitz-Scholl an. Ein Vorfahr seines Vaters war der Wiesbadener Baumeister Christian Zais († 1820). Während das Tengelmann-Unternehmen seit 1933 von H.s Onkel mütterlicherseits, Karl Schmitz-Scholl, geführt wurde, zogen H.s Eltern 1934 auf einen Waldbauernhof in der Nähe von Idstein im Taunus, wo sie einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb aufbauten.

Ausbildung

Nach dem Abitur ging H. in die USA und arbeitete zwei Jahre lang als Trainee in den Supermärkten der Jewel Tea Company in Chicago sowie bei der Alpha-Beta Company im kalifornischen La Habra. Das sich anschließende Studium in Hamburg und Mainz schloss er 1959 mit dem Diplom-Volkswirt ab. Zu seinen Dozenten gehörte Karl Schiller.

Wirken

Betriebswirtschaftliche Erfahrungen sammelte H. als Volontär bei der Immobilienfirma Dröll & Scheuermann in Frankfurt ...