Ernesto de la Guardia

Staatspräsident von Panama

* 30. Mai 1904 Panama City

† 8. Juni 1983 Panama

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/1957

vom 11. Februar 1957

Wirken

Ernesto de la Guardia wurde am 30. Mai 1904 in Panama City geboren und entstammt zwei der ältesten und angesehensten Familien spanischer Abstammung in Panama. Sein Bruder war zeitweilig Generalstaatsanwalt von Panama. Er studierte Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften zuerst in Panama, dann an der School of Business Administration in Dartmouth (USA), wo er 1925 graduierte.

Im gleichen Jahr trat er in den diplomatischen Dienst seines Landes ein, und wirkte zunächst drei Jahre lang als Generalkonsul in San Franzisko. Nach Panama City zurückberufen, war er Chef des diplomatischen Dienstes im Aussenministerium, in dem er 1931 zum Unterstaatssekretär ernannt wurde. 1939 fungierte er als Protokollchef bei der Konferenz amerikanischer Außenminister in Panama.

Ende 1939 wechselte er in die Wirtschaft über und wurde zunächst Direktor einer Fabrik für Klima-Anlagen. Seit 1941 gab er gleichzeitig die Wochenzeitschrift "El Mundo Gráfico" heraus. Ab 1943 bis zur Präsidentenwahl 1956 war er dann Generaldirektor der einzigen grossen Brauerei seines Landes.

Politisch schloß sich d.l.G. zunächst der Frente Popular Partei an, deren Geschäftsführer er von 1936-1940 gewesen ist. Im Jahre 1945 war er ...