Ernst Grosch

deutscher Chemiker und Industriemanager; Dr. phil. nat.

* 29. Oktober 1928 Coburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 09/1986

vom 17. Februar 1986

Wirken

Ernst Grosch, ev., wurde am 29. Okt. 1928 als Sohn eines Eisenbahnbeamten in Coburg /Bayern geboren und besuchte dort auch die Schule. Nach dem Abitur, das er an einer Oberrealschule ablegte, studierte er von 1948 bis 1955 Chemie an der Universität Bamberg/Erlangen mit abschließender Promotion zum Dr. phil. nat.

Seine Berufskarriere begann er 1955 im wissenschaftlichen Labor der Dynamit Nobel AG, Werk Schlebusch. 1959 wechselte er zur GmbH zur Verwertung chemischer Erzeugnisse, Liebenau, und war dort nacheinander als Betriebsleiter, Prokurist und Geschäftsführer tätig. 1965 wurde er Mitglied des Vorstandes der Dynamit Nobel AG, Troisdorf. Seit 1982 ist er dort Vorsitzender des Vorstandes.

Die Geschichte der Dynamit Nobel AG geht zurück auf die Alfred Nobel & Co., die der als Gründer der Nobelstiftung bekannt gewordene schwedische Erfinder und Unternehmer 1865 als sein erstes ausländisches Unternehmen in Hamburg gründete. Ein Jahr später nahm das zunächst noch sehr kleine Unternehmen in Krümmel bei Geesthacht die Produktion des von Nobel erfundenen Sicherheits-Sprengstoffes Dynamit auf. Seit 1959 gehörte das Unternehmen als Dynamit Nobel AG zur Flick-Gruppe, deren Holding 100 % des ...