Ernst Rattenhuber

zuletzt Ltr. d. Vertretung Bayerns b.d.dt.Bundesregierung in Bonn

* 4. August 1887 München

† 16. November 1951 München

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 47/1951

vom 12. November 1951

Wirken

Ernst Rattenhuber wurde am 4. Aug. 1887 in München geboren. Dort besuchte er das Gymnasium und danach die Hochschule für Landwirtschaft und Brauerei in Weihenstephan, die er als Diplom-Landwirt verliess. Seit dem Jahre 1910 widmete er sich der Bewirtschaftung des ererbten elterlichen Gutes in Engelschalking, eine Tätigkeit, die in den Jahren 1914 bis 1918 durch Teilnahme am ersten Weltkrieg unterbrochen wurde.

Das Ende des zweiten Krieges führte R. dann in den Bereich der Politik und der Arbeit am inneren Wiederaufbau. Im Jahre 1945 gehörte er nicht nur zu den Gründungsmitgliedern der CSU in Bayern, sondern auch zu den Gründern des Bayerischen Bauernverbandes, nachdem ihn vorher schon die Amerikaner nach ihrem Einmarsch alsbald als Direktor an die Spitze des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten berufen hatten. Am 15. Juli 1945 erfolgte dann unter Ernennung zum Staatsrat seine Übernahme in das Bayerische Writschaftsministerium.

R. war ferner seit dem Jahre 1947 Vorsitzender der Arbeitgeberverbände in der Doppelzone und seit 1949 als Vertreter der CSU Mitglied des Wirtschaftsrates in Frankfurt a.M.

Am 16. Nov. 1949 wurde ...