Erwin Bockelmann

Mineralölindustrieller

* 21. Januar 1903 Moskau

† 10. April 1971 Hamburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/1971

vom 19. Juli 1971

Wirken

Erwin Bockelmann wurde am 21. Jan. 1903 in Moskau als Sohn eines deutschen Bankiers geboren. Mit seiner Familie verließ er 1915 Rußland und lebte bis Kriegsende in Schweden. Er sprach zeit seines Lebens gut Russisch.

Der Schulzeit in Schweden und in der Schweiz folgte nach dem Abitur ein Studium des Maschinenbaus an den Technischen Hochschulen von Hannover, Berlin und München. 1927 schloß er seine Ausbildung mit dem Diplom-Ingenieurexamen ab.

Nach einer ersten Anstellung bei der Julius Pintsch AG in Berlin, einer Maschinen- und Apparatebau-Gesellschaft, trat er 1934 in die Dienste der "Europäische Tanklager- und Transport AG" ein und wurde mit dem Aufbau der Eurotank-Raffinerie in Hamburg-Finkenwerder betraut. 1935 wurde er in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Nach dem Krieg wurde die Raffinerie von der British Petroleum Company Limited übernommen und wieder aufgebaut. Sie gehört seitdem zu den bedeutenden Verarbeitungsstätten für Mineralöl in der Bundesrepublik. 1950, als die Eurotank und die Olex zur BP zusammengeschlossen wurden, trat B. in die Geschäftsführung der deutschen BP ein. Als die BP im Sommer 1957 von einer GmbH in eine AG umgewandelt worden war, ...