Evangeline Cory Booth

fr. Generalin der Heilsarmee

* 1866 England

† 17. Juli 1950 Harsdale

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/1950

vom 17. Juli 1950

Wirken

Evangeline Booth wurde im Jahre 1866 als vierte Tochter des Begründers der Heilsarmee des "Generals" B. in England geboren. Schon in jungen Jahren leitete sie die Kinderversammlungen in ihrem väterlichen Hause in London. Im Jahre 1904 wurde sie zum Kommandeurder Heilsarmee in den Vereinigten Staaten ernannt. Evangeline B. wurde eine der ersten weiblichen Vo ksredner in den Vereinigten Staaten, dichtete und komponierte eine grosse Zahl von Liedern für die Heilsarmee und erhielt von Präsident Wilson für das von ihr organisierte Hilfswerk während des Krieges eine Auszeichnung (Distinguished Service Medal).

Als im Jahre 1928 wegen der langen Krankheit ihres Bruders, des Führers der Heilsarmee, General Bramwell Booth, die Frage seiner Nachfolge auftauchte, die zu einem schweren Konflikt in der Leitung führte, trat E.B., nachdem sie für die Absetzung ihres Bruders gestimmt hatte, selbst als Kandidatin für den General sposten auf. Nach der Verabschiedung ihres Bruders stand sie dann gegen Edward John Higgins, den bisherigen Stellvertreter Booths, in der Wahl. Sie unterlag aber am 3. 2. 1929 mit 17 gegen 42 Stimmen und Higgins übernahm die ...