Fabio De Masi

deutsch-italienischer Politiker; Spitzenkandidat von Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) für die Europawahl 2024 und Mitglied im erweiterten Bundesvorstand; Mitglied des Deutschen Bundestages 2017-2021 und stellv. Fraktionsvorsitzender von DIE LINKE; Mitglied des Europäischen Parlaments für DIE LINKE 2014-2017

* 7. März 1980 Groß-Gerau

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 19/2024

vom 7. Mai 2024 (se), ergänzt um Meldungen bis KW 02/2024

Herkunft

Fabio Valeriano Lanfranco De Masi, röm.-kath., wurde am 7. März 1980 in Groß-Gerau als Sohn eines italienischen Gewerkschafters und einer deutschen Sprachlehrerin geboren. Er wuchs zusammen mit einem älteren Bruder bei seiner alleinerziehenden Mutter auf, besuchte in den Ferien seinen bei Neapel lebenden Vater und hat neben der deutschen auch die italienische Staatsbürgerschaft. Sein italienischer Großvater kämpfte als Partisan im Piemont für die Befreiung Italiens vom Faschismus. Sein Vater spielte als Vertragsamateur beim SSC Neapel.

Ausbildung

Nach dem Fachabitur (2001) und dem Zivildienst als Krankenpflegeassistent studierte D. über den zweiten Bildungsweg Volkswirtschaftslehre an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik. 2005 schloss er das Studium mit dem Diplom ab und erwarb 2009 noch einen Master in Internationalen Beziehungen an der Universität Kapstadt und 2013 einen Master in Internationaler Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht ...