Ferenc Havasi

ungarischer Wirtschaftspolitiker

* 20. Februar 1929 Piszke

† 3. Juni 1993 Tata

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/1989

vom 13. Februar 1989 , ergänzt um Meldungen bis KW 22/1993

Herkunft

Ferenc Havasi wurde 1929 als Arbeitersohn in Piszke, Westungarn, geboren.

Wirken

H. arbeitete zunächst als Hilfsarbeiter und Maurer in einer Zementfabrik und später als Handlanger im Maurerhandwerk. Nach dem Zweiten Weltkrieg trat er in die Kommunistische Jugendorganisation ein und 1948 in die KP (aus der 1956 die kommunistische Ungarische Sozialistische Arbeiterpartei (USAP) entstand). 1949/1950 leitete er als Sekretär die Betriebsparteiorganisation und wurde danach stellv. Parteisekretär im KP-Stadtverband von Tatabánya. Von dort wechselte er, zunächst als Leiter der Agitprop-Abteilung in das Parteisekretariat des Bezirks Komaróm (Komorn) und wurde 1954 Zweiter, 1966 Erster Sekretär im Gebiet Komaróm. In der Zwischenzeit hatte H. von 1958-1967 die sowjetische Parteiakademie in Moskau besucht. 1966 wurde er auch in das Zentralkomitee gewählt. Nach fast einem Jahrzehnt auf diesem Posten wurde er bei einer Umbildung des Kabinetts György Lazar im Juli 1975 als einer der stellv. Ministerpräsidenten in die Regierung berufen und mit wirtschaftlichen Aufgaben betraut. Er wurde auch Mitglied des Planungsausschusses.

Im April 1978 kam es zu einer Umbesetzung im Parteisekretariat der USAP. H. verließ die Regierung und trat ...