Finn Olav Gundelach

Diplomat; Vizepräsident der EG-Kommission

* 23. April 1925 Veijle

† 13. Januar 1981 Straßburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 20/1981

vom 4. Mai 1981

Wirken

Finn Olav Gundelach war der Sohn eines Oberlehrers. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Veijle und in Aarhus. Während des Studiums hat er sich stark in der Studentenpolitik engagiert, zuletzt als Vizepräsident des nationalen Studentenverbandes. Nach Abschluß seines Studiums trat er 1953 in den dänischen auswärtigen Dienst ein und war 1951 bis 1955 Sektionschef im Außenministerium.

1955 wurde er Dänemarks Ständiger Vertreter beim Genfer UNO-Büro. Seit 1959 war er in zentraler Position im GATT bei den großen internationalen Zollverhandlungen tätig: seit 1959 als Direktor, seit 1962 als stellv. Exekutivsekretär des GATT. Als Stellvertreter des Generaldirektors Wyndham White (ab 1965) gehörte er zu jener kleinen Kernmannschaft, die die Kennedy-Runde mit ihren bedeutenden Zollsenkungen mittels immer neuer Kompromißvorschläge schließlich durchgepaukt hat. 1967 kehrte G. in den auswärtigen Dienst Dänemarks zurück und vertrat danach Dänemark als Botschafter bei der Europäischen Gemeinschaft. In dieser Eigenschaft wirkte er auch an den Verhandlungen über den Beitritt Dänemarks in die EG mit.

Nach dem Beitritt Dänemarks in die EG wurde G. auf Grund seiner Sachkunde ab Jan. 1973 Mitglied der Europäischen Kommission und erhielt dort ...