Fouad Boutros

libanesischer Jurist, Politiker und Diplomat; Justizminister 1961-1964, Verteidigungsminister 1976-1978, Außenminister und Vize-Premier 1968 und 1976-1982

* November 1917 Beirut

† 3. Januar 2016

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/2016

vom 3. Mai 2016 (la)

Herkunft

Fouad Boutros wurde 1917 in Beirut im christlichen, griechisch-orthodox geprägten Stadtviertel Achrafieh als Sohn des Bankiers Georges Boutros geboren.

Ausbildung

Er studierte Jura an den Universitäten Beirut und in Lyon und wurde 1942 Richter.

Wirken

1943-1946 war B. am Zivil- und gemischten Handelsgericht tätig, 1945/1946 auch am Militärtribunal. 1947 ließ er sich dann als Rechtsanwalt in Beirut nieder und erwarb sich einen geachteten Namen. 1951-1957 war er Rechtsberater der Regierung sowie bei einigen Industrie- und Handelsgesellschaften.

Politisch galt B. früh als Sympathisant von General Fuad Schehab, der ab 1943 nach der Unabhängigkeit des Libanon von Frankreich den Aufbau der Armee mit verantwortete. Nach der Wahl Schehabs zum Staatspräsidenten gehörte B. 1959/1960 erstmals der Regierung als Erziehungsminister an. 1960 wurde er auch ins Parlament gewählt (bis 1961 stellv. Sprecher). 1961-1964 wirkte er im 4. Kabinett von Premier Raschid Karame als Justizminister und übernahm in der Übergangsregierung Abdallah el Yafi von April bis Dez. 1966 den Posten des stellv. Ministerpräsidenten sowie die Ressorts Erziehung und Verteidigung. Dem folgenden ...