Francesca von Habsburg

österreichisch-schweizerische Kunstmäzenin; Spross der Thyssen-Dynastie, verheiratet mit Erzherzog Karl von Habsburg-Lothringen, seit Mitte der 1980er Jahre Kunstförderin, Gründerin der Stiftung TBA21 (Thyssen-Bornemisza Art Contemporary); gilt als eine der einflussreichsten Frauen der Kunstwelt

* 7. Juni 1958 Lausanne

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/2019

vom 23. Juli 2019 (fe)

Herkunft

Francesca von Habsburg wurde am 7. Juni 1958 in Lausanne als Tochter von Baron Hans Heinrich Thyssen-Bornemisza († 2002) und dessen dritter Frau, des britischen Models Fiona Campell-Walter, als Francesca Anna Baronesse von Thyssen-Bornemisza de Kászona geboren. Ihr Urgroßvater war der Industrielle August Thyssen (1842-1926), der die später milliardenschwere Thyssen-Dynastie begründete und im Alter auch die Kunst für sich entdeckte, eine Leidenschaft, die er an seine Kinder und Kindeskinder weitergab. Nach der Scheidung ihrer Eltern 1965 wuchs H. abwechselnd bei ihrem Vater in der Schweiz und ihrer Mutter in London auf. Sie hat einen Bruder und zwei Halbbrüder.

Ausbildung

H. besuchte das Eliteinternat Le Rosey am Genfer See, wo sie 1977 ihren Abschluss machte. Ab 1979 ging sie auf das Londoner St. Martin's College of Art, brach ihr Studium aber nach zwei Jahren ab, laut The Independent (23.5.2009) wurde sie nach einem Streit mit einem Tutor aus der Einrichtung ...