Francesco De Meo

deutscher Manager; Vorsitzender der Geschäftsführung von Helios 2008-2023 (2018 umbenannt in Helios Health), bei Helios seit 2000; Mitglied des Vorstands von Fresenius 2008-2023

* 9. Dezember 1963 Albstadt-Truchtelfingen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/2021

vom 4. Mai 2021 (jb), ergänzt um Meldungen bis KW 38/2023

Herkunft

Francesco De Meo wurde am 9. Dez. 1963 in Albstadt-Truchtelfingen geboren. Die Geschichte seiner familiären Herkunft wird meist als Aufstieg aus kleinen Verhältnissen beschrieben. Sein Vater war ein italienischer Metallarbeiter, seine deutsche Mutter bei seiner Geburt noch minderjährig. D. hat eine jüngere Schwester.

Ausbildung

Trotz der bescheidenen Verhältnisse, in denen D. aufwuchs, gelang ihm nach der Grundschule der Wechsel aufs Gymnasium. 1981 legte er sein Abitur am Gymnasium Albstadt-Ebingen ab. Auch sportlich war D. seit seiner Jugend erfolgreich. Er fuhr Rennrad und war zeitweise im baden-württembergischen Landesauswahlkader. 1984 begann D., gefördert durch die Friedrich-Ebert-Stiftung, an der Universität Tübingen Jura zu studieren. Nach dem erfolgreich abgelegten Zweiten Staatsexamen 1992 folgte 1994 die Promotion zum Dr. jur.

Wirken

Berufseinstieg und Wechsel zu Helios

Berufseinstieg und Wechsel zu Helios 1992 begann D. zunächst als Rechtsanwalt in einer Stuttgarter Kanzlei zu arbeiten. 1994 wechselte er zu einer Unternehmensberatung in Reutlingen. Im Jahr 2000 übernahm D. die Leitung ...