Franz-Josef Bode

deutscher kath. Theologe; Bischof von Osnabrück 1995-2023; stellv. Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz 2017-2023; Vorsitzender der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz 2010-2021; Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz 1996-2010; Weihbischof im Erzbistum Paderborn 1991-1995

* 16. Februar 1951 Paderborn

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 27/2023

vom 4. Juli 2023 (se), ergänzt um Meldungen bis KW 22/2024

Herkunft

Franz-Josef Bode wurde am 16. Febr. 1951 in Paderborn geboren und wuchs in Etteln bei Paderborn auf. Zu seinen vier verheirateten Schwestern und deren Familien pflegte er später enge Kontakte.

Ausbildung

B. besuchte in Paderborn das Gymnasium Theodorianum bis zum Abitur und studierte ab 1969 dort sowie in Regensburg und Münster kath. Theologie. 1986 promovierte er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zum Dr. theol.

Wirken

Priesterlaufbahn

PriesterlaufbahnAm 13. Dez. 1975 wurde B. in Paderborn zum Priester geweiht und war zunächst als Vikar in Lippstadt tätig. Dann wirkte er bis 1983 als Präfekt des Leokonviktes für die Priesterausbildung im Erzbistum Paderborn. 1986-1991 war er Pfarrer in der St.-Marien-Gemeinde in Fröndenberg an der Ruhr. Am 5. Juni 1991 wurde B. zum Titularbischof von Mattiana und zum Weihbischof im Erzbistum Paderborn ernannt. Die Bischofsweihe empfing er am 1. Sept. 1991 durch Johannes Joachim Degenhardt, den Erzbischof ...