Fred Vargas

französische Schriftstellerin, Historikerin, Mittelalter-Archäologin und Archäozoologin; Werke: v. a. Kriminalromane, u. a. "Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord", "Die schöne Diva von Saint-Jacques", "Der vierzehnte Stein", "Die dritte Jungfrau", "Die Nacht des Zorns", "Das barmherzige Fallbeil", "Der Zorn der Einsiedlerin"

* 7. Juni 1957 Paris

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/2019

vom 30. Juli 2019 (hr), ergänzt um Meldungen bis KW 19/2024

Herkunft

Fred Vargas (eigentlich Frédérique Audoin-Rouzeau) wurde am 7. Juni 1957 in Paris geboren und wuchs am Pariser Montparnasse auf. Ihr Pseudonym setzt sich zusammen aus dem Diminutiv ihres Vornamens und dem Nachnamen Vargas, den Ava Gardner im Film "Die barfüßige Gräfin" trug und den V.s Zwillingsschwester, die Malerin Joëlle Audoin-Rouzeau ("Jo Vargas"), bereits vor ihr benutzt hatte. V. ist die Tochter des Kulturjournalisten und Surrealisten Philippe Audoin und einer Chemikerin. Ihr Bruder ist der auf den Ersten Weltkrieg spezialisierte Historiker Stéphane Audoin-Rouzeau.

Ausbildung

Von früher Jugend an war V. von Ausgrabungen fasziniert und nahm während ihrer ganzen Ausbildung immer wieder daran teil. Sie entschloss sich zu einem Studium der ...