Frits Bolkestein

niederl. Politiker; VVD; EU-Kommissar mit dem Ressort Binnenmarkt, Steuern, Finanzdienste sowie Zölle 1999-2004; Fraktionsvorsitzender 1990-1998; Verteidigungsminister 1988-1989; fr. Außenhandelsminister

* 4. April 1933 Amsterdam

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 47/2004

vom 20. November 2004 (rl), ergänzt um Meldungen bis KW 23/2014

Herkunft

Frederik (Frits) Bolkestein wurde am 4. April 1933 als Sohn einer kalvinistischen Familie in Amsterdam geboren. Der Vater, ein Richter, war vier Jahre Häftling im Konzentrationslager Buchenwald.

Ausbildung

Nach Besuch des Barlaeus-Gymnasiums in seiner Heimatstadt studierte B. 1951-1953 Mathematik am Oregon State College, USA. 1955 bis 1959 studierte er an der Amsterdamer Gemeentelijke Universiteit Mathematik, Physik, Philosophie und Altgriechisch mit abschließendem Doktoral-Examen. Berufsbegleitend folgten 1964 Wirtschaftsstudien in London, und 1965 erwarb er an der Universität Leiden einen Master-Grad in Rechtswissenschaft.

Wirken

Die berufliche Laufbahn begann B. beim niederländisch-britischen Ölkonzern Shell, für den er 1960 bis 1976 weltweit tätig war. So wirkte er 1960-1964 in Ostafrika, 1965-1968 in Honduras und El Salvador, 1968-1970 in London und 1970-1972 in Indonesien. Dann war er 1972/1973 Koordinator der Shell-Chemie für den Mittleren Osten, Asien und Australien sowie 1973-1976 schließlich Direktionsmitglied der Shell-Chemie in Paris.

Politisch schloss sich B. der rechtsliberal-laizistischen Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD; Volkspartei für Freiheit und Demokratie) ...