Fritz Rasp

deutscher Schauspieler; Theaterrollen u. a. in "Jugend", "Was Ihr wollt", "Kabale und Liebe", "Die Illegalen"; Filme u. a.: "Metropolis", "Dreyfus", "Die Dreigroschenoper", "Lina Braake"

* 13. Mai 1891 Bayreuth

† 30. November 1976 Gräfelfing bei München

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 09/1977

vom 21. Februar 1977

Wirken

Fritz Heinrich Rasp wurde am 13. Mai 1891 in Bayreuth als 13. Kind eines Bezirksgeometers und späteren Obervermessungsrats geboren. Er besuchte ein Gymnasium, wollte aber von Anfang an Schauspieler werden. In München hat er die Theaterschule Otto König von 1908 bis 1909 besucht. Sein Debüt gab er 1909 als Amandus in Halbes "Jugend" am Schauspielhaus in München. Im gleichen Jahr noch erhielt er ein Engagement als jugendlicher Komiker und Charakterdarsteller an das Sommertheater in Swinemünde. 1909 bis 1910 spielte er dann am Stadttheater in Tilsit, 1910 am Sommertheater Detmold, 1910 bis 1911 wieder am Stadttheater Tilsit, 1911 bis 1913 am Stadttheater Bromberg und ab 1914 am Deutschen Theater in Berlin unter Max Reinhardt. Zu seinen Bühnenpartnern gehörten sein Freund Werner Krauss und Emil Jannings. Die Zeit am Deutschen Theater wurde durch Kriegsdienst ...