Fritz Verzetnitsch

österr. Gewerkschafter; SPÖ; Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) 1987-2006; Präsident des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) 1993-2003

* 22. Mai 1945 Wien

† 18. Juli 2024

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 25/2006

vom 24. Juni 2006 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 29/2024

Herkunft

Friedrich (Fritz) Verzetnitsch wurde am 22. Mai 1945 in Wien geboren.

Ausbildung

V. absolvierte nach der Grund- und Volksschule in Wien bis 1962 eine Ausbildung zum Installateur von Gas- und Wasserleitungen.

Wirken

1959 bis 1970 übte V. seinen Beruf in einem Kleinbetrieb aus.

1961 trat V. der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie, der damals größten Teilorganisation des 1945 gegründeten Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) bei. V. war ab 1963 in der Jugendorganisation ÖGJ aktiv, darunter als Obmann in Wien. 1970 wurde er hauptberuflich Angestellter der Dachorganisation von 14 Einzel- und Fachgewerkschaften (2004). Dabei wirkte er ausschließlich in der Zentrale, zunächst im Jugendreferat und ab 1973 als Vize-Chef des Bundesjugendringes. 1982 arbeitete er im ÖGB-Referat für Koordination und Organisation, bevor er 1983 als Leitender Sekretär in den Bundesvorstand aufstieg. Zusätzlich rückte er für die sozialdemokratische SPÖ 1984 in den Bundesrat, die Länderkammer Österreichs, ein. Im Dez. 1986 erhielt er erstmals für einen Wahlkreis in Oberösterreich ein Mandat in der maßgeblichen Ersten Kammer, dem Nationalrat. V.s Mandat ...