Gabor von Vaszary

ungarischer Schriftsteller in der Schweiz; Werke u. a.: "Monpti", "Sie" (Romane; verfilmt); "Wir werden das Kind schon schaukeln" (Filmdrehbuch)

* 1. Juli 1897 Budapest

† 22. Mai 1985 Lugano (Schweiz)

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/1985

vom 15. Juli 1985

Wirken

Gabor von Vaszary entstammte einer vornehmen ungarischen Familie; zu seinen Vorfahren gehörten Künstler, Priester (sogar ein Großonkel, der Kardinal Fürsterzbischof von Ungarn war) und Offiziere. Sein Onkel war ein bekannter, ungarischer Kunstmaler. Nach einer Familienlegende war Giorgio Vasari, der berühmte italienische Maler und Kunsthistoriker, ein Ahn der Familie. V.s Vater war höherer Verwaltungsbeamter in Budapest und malte und schriftstellerte in seiner freien Zeit wie alle Mitglieder der Familie. Als V.s Geburtsdatum galt lange der 5. Juni 1905 (nach anderen Quellen auch der 7. Juni 1908 und der 7. Juni 1897), seine Frau erklärte dann aber nach seinem Tode gegenüber dpa, V. sei am 1. Juli 1897 geboren worden.

V. kam nach der Schulzeit - er besuchte das Gymnasium und die Akademie der Schönen Künste - 1924 nach Paris, wo er sich zunächst ohne Sprachkenntnisse und ohne Geld als einfacher Arbeiter durchbrachte. Später verdiente er als Illustrator, Plakat- und Porträtmaler, Modezeichner und Journalist seinen ...