Gardy Granass

Filmschauspielerin

* 7. Januar 1930 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 29/1954

vom 12. Juli 1954

Wirken

Gardy Granass wurde am 7. Jan. 1930 in Berlin geboren. Ihre erste Berührung mit der Welt der Bühne erfolgte schon in ihrer Kinderzeit. Bei Tatjana Gsovsky erhielt sie ihre Ausbildung im classischen Ballett, ihr erstes Bühnenengagement als Tänzerin durch Ballettmeister Jens keith von der Berliner Städtischen Oper.

Im Alter von 14 Jahren trat sie als Cancantänzerin in dem Berlin-Film "Das alte Lied" auf, wobei ihr Gesicht dem Berliner Fotografen Werner Borchmann auffiel. Er engagierte sie als Fotomodell. Gleichzeitig besuchte G.G. die Schauspielschule von Herma Clement.

Die Nachkriegswirren verschlugen die junge Künstlerin nach Baden-Baden, wo sie zunächst beim Südwestfunk arbeitete. In Hörspielen wie "Des Teufels General", "Wem die Stunde schläg" und "Der Fälscher" wurde ihre Stimme in wesentlichen Rollen bekannt. In Baden-Baden begann auch ihre Theaterlaufbahn, sie stand dort zuerst in "Schneeweißchen und Rosenrot" und schliesslich als Pernette in Pugets "Die glücklichen Tage" mit bemerkenswertem Erfolg auf der Bühne. Ein Engagement nach Wiesbaden mit Rollen in "Hanneles Himmelfahrt", "Wolken sind überqll" und "Sommernachtstraum" folgte.

...