Geir Haarde

isländischer Politiker; Unabhängigkeitspartei (SF); Ministerpräsident 2006-2009; Finanzminister 1998-2005; Außenminister 2005-2006; SF-Vorsitzender der seit Okt. 2005; Althing-Abgeordneter seit 1987

* 8. April 1951 Reykjavík

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 14/2009

vom 31. März 2009 (la), ergänzt um Meldungen bis KW 17/2012

Herkunft

Geir Haarde wurde am 8. April 1951 in Reykjavík geboren. Sein Vater war Norweger. H.s Name bedeutet so viel wie "der Raue".

Ausbildung

H. studierte zunächst an der Brandeis University im US-Bundesstaat Massachusetts (1973 Bachelor-Abschluss in Wirtschaft) und erwarb 1975 den Mastergrad in Internationalen Beziehungen an der School of Advanced International Studies der Johns Hopkins University in Baltimore (US-Bundesstaat Maryland). 1977 machte er an der University of Minnesota einen zweiten Master in Wirtschaft.

Wirken

1977-1983 war H. in der internationalen Abteilung der isländischen Zentralbank und 1983-1987 als politischer Berater des Finanzministers tätig. 1987 wurde er erstmals in das isländische Parlament (Althing) gewählt. Hier hatte H. 1991-1998 den Fraktionsvorsitz der konservativen Unabhängigkeitspartei (Sjálfstæðisflokkurinn; SF) inne und war 1995-1998 auch Vorsitzender im Auswärtigen Ausschuss.

Von April 1998 bis Sept. 2005 amtierte H. als Finanzminister. Ab 1999 war er stellv. Vorsitzender der SF. Diese stellte 1991-2004 mit Davið Oddsson den Regierungschef. Gemäß Absprache gab dieser im Aug. 2004 das ...