George Borg Olivier

maltesischer Politiker; Premierminister 1950-1955 und 1962-1971 (1964 wurde Malta unabhängig); div. weitere Ministerämter; langj. Vorsitzender der Nationalist Party

* 5. Juli 1911 La Valetta

† 29. Oktober 1980 Sliema

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 10/1981

vom 23. Februar 1981

Wirken

George B.O. besuchte in La Valetta das Gymnasium und auch die Universität, wo er 1937 zum Dr. jur. promovierte. Mit 28 Jahren wurde er 1939 bereits in den Council of Government gewählt, als dem Land eine beschränkte innere Selbstverwaltung gewährt wurde. Nach Einführung der vollen inneren Selbstverwaltung durch eine neue Verfassung im Jahre 1947 wurde er in die Gesetzgebende Versammlung gewählt und stellvertretender Oppositionsführer.

Im nationalistischen Minderheitenkabinett von Dr.Enrico Mizzi war B.O. Minister für Arbeit und Wiederaufbau, außerdem Erziehungsminister. Nach Mizzis Tod im Dez. 1950 folgte ihm B.O. in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Nationalistischen Partei als Premier und als Justizminister. Nach den allgemeinen Wahlen vom Mai 1951, die eine relative Mehrheit für die Nationalistische Partei ergaben, bildete B. O. eine Koalitionsregierung mit der maltesischen Arbeiterpartei. Außer der Ministerpräsidentschaft übernahm er das Portefeuille für Arbeit und Wiederaufbau. 1953 bildete er ein zweites Koalitionskabinett.

Im Febr. 1955 siegte die Labourpartei bei den Generalwahlen, und B.O. trat zurück. Sein Nachfolger wurde Dom Mintoff. ...