Georgette Dee

deutscher Schauspieler und Chansonette; interpretiert neben eigenen Liedern u. a. Songs von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Brecht/Weill, Friedrich Hollaender, Leonard Cohen

* 9. September 1958 Sülze bei Bergen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 11/2018

vom 13. März 2018 (fe)

Herkunft

Georgette Dee (Künstlername) wurde am 9. Sept. 1958 in Sülze bei Bergen in der Lüneburger Heide als Sohn eines Drogisten und einer Gärtnerin geboren. Die Eltern waren im Zweiten Weltkrieg aus Pommern geflohen. Seinen bürgerlichen Namen gibt D., der noch vier ältere Geschwister hat, nicht bekannt.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Schule absolvierte D. in Hamburg eine Ausbildung zum Krankenpfleger.

Wirken

Berufliche Anfänge

Berufliche AnfängeZunächst arbeitete D. im erlernten Beruf, verfolgte aber auch seinen Wunsch, zur Bühne zu gehen. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er in der freien schwulen Theaterszene in Hamburg und zog schließlich nach Berlin, wo er in verschiedenen Kliniken arbeitete. 1981 lernte D. in London den aus Manchester stammenden Pianisten und Komponisten Terry Truck kennen, mit dem er innerhalb kurzer Zeit ein erstes Programm ("Black Butterfly") erarbeitete, das den Anfang einer jahrzehntelangen Zusammenarbeit darstellte. Von da an stand er als Frau, eben als "Georgette Dee" auf der Bühne. Immer wieder wurde D. auf ...