Gerhard Delling

deutscher Journalist; TV-Moderator im Sport-, Unterhaltungs- und Nachrichtenbereich für die ARD, u. a. "Sportschau" 1987-1992, Fußball-Live-Übertragungen bis Mai 2019, Olympische Spiele, "Wochenspiegel" 2011-2014; Leiter des Programmbereichs Sport beim NDR 2003-2006

* 21. April 1959 Rendsburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 07/2020

vom 11. Februar 2020 (kg), ergänzt um Meldungen bis KW 03/2024

Herkunft

Gerhard Delling, ev., wurde am 21. April 1959 in Rendsburg als Sohn von Gerd Delling, einem Kaufmann, und Gertrud Delling geboren. Er hat eine Schwester namens Brigitte.

Ausbildung

D.s Karriere war bereits durch seine Interessen als Schüler vorgezeichnet: So arbeitete er neben dem Unterricht an der Herderschule in Rendsburg ab 1976 als freier Mitarbeiter für die Sportredaktion der "Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung" in seiner Heimatstadt. An der Christian-Albrechts-Universität Kiel und danach am Weltwirtschaftsinstitut in Kiel studierte er dann aber von 1980 bis 1985 Volkswirtschaft (Abschluss Diplom) mit Wahlfach Politologie.

Wirken

Erste berufliche Stationen

Erste berufliche Stationen Parallel zum Studium war D. ab 1980 auch als freier Mitarbeiter beim NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein in Kiel für den Hörfunk tätig. Hier moderierte er Sportsendungen und die Zeitgeschehen-Sendung "Umschau", zusätzlich arbeitete er beim "Schleswig Holstein Magazin" (Fernsehen) im Bereich Sport und Wirtschaft ...