Gerhard Randa

österreichischer Bankmanager; Vorstandsvors. 1995-2001 und AR-Vors. 2003-2005 der Bank Austria, Wien; COO 2001-2005 und AR-Mgl. 2003-2005 der Hypo-Vereinsbank AG; CEO der Sberbank Europe, Wien 2016-2018

* 13. September 1944 Wien

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 26/2019

vom 25. Juni 2019 (la)

Herkunft

Gerhard Randa, röm.-kath., wurde am 13. Sept. 1944 in Wien in einer sozialdemokratischen Familie als Sohn eines Versicherungsagenten geboren. Er musste früh zu Hause mitarbeiten, da die Mutter jung verstarb.

Ausbildung

Ab 1962 besuchte R. die Wiener Hochschule für Welthandel (heute Wirtschaftsuniversität) und erwarb 1967 das Diplom (Spezialfach Bankbetriebslehre).

Wirken

Aufstieg im öffentlichen Banken-Sektor

Aufstieg im öffentlichen Banken-Sektor1967 trat R. in die 1905 von der Stadt Wien gegründete Zentralsparkasse und Kommerzialbank ein, die größte Sparkasse Österreichs. Er arbeitete anfangs Organisationsdirektor zu, von dem er - wie es hieß - die Machttechniken lernte, die er später so virtuos handhaben sollte. 1981 übernahm R. als Direktor das Kreditressort, 1984 rückte er zum Generalbevollmächtigten auf. 1986 erfolgte auf Vorschlag des damaligen Finanzministers und späteren Bundeskanzlers Franz Vranitzky (SPÖ) die Berufung R.s in den Vorstand des von Ex-Finanzminister Hannes Androsch (SPÖ) geführten Creditanstalt-Bankvereins (CA), Österreichs damals größter Bank. Die 1855 gegründete, 1946 verstaatlichte Handels- und Gewerbebank mit mehr als ...