Gilbert Guillaume

französischer Jurist

* 4. Dezember 1930 Bois-Colombes

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/2000

vom 31. Juli 2000 (cs)

Herkunft

Gilbert Guillaume wurde am 4. Dez. 1930 in Bois-Colombes im Département Hauts de Seine geboren.

Ausbildung

G. erwarb an der Université de Paris die "licence en droit" sowie das "Diplôme d' études supérieur d' économie politique et de science économique" und zudem das Diplom des "Institut des sciences politiques". Später absolvierte er auch die "École nationale d' administration" (ENA).

Wirken

Seine Leistungen eröffneten G. den Zugang in den begehrtesten Zweig des Staatsdienstes, den "conseil d' état", das oberste Verwaltungsgericht. Dort erhielt er 1957 den Rang eines "auditeur", 1963 den eines "maître des requêtes" und 1981 wurde er "conseiller d' état". Zwischen 1968 und 1979 vertrat er Frankreich als juristischer Berater des Staatsekretariats für die zivile Luftfahrt bei zahlreichen internationalen Konferenzen zur Weiterentwicklung des Völkerrechts. So war er 1968-1979 Delegierter beim juristischen Komitee der Internationalen Zivilflug Organisation (ICAO), davon 1971-1975 als Vorsitzender. Zudem entsandte ihn Frankreich zu mehreren Konferenzen zum Thema Luftpiraterie Anfang der 70er Jahre. Geladen zu Kongressen über Haftung ...