Giuseppe Vita

italienischer Mediziner und Wirtschaftsmanager; ab 1964 bei der Schering AG, dort Vorstandsvors. 1989-2001 und AR-Vors. 2001-2006; AR-Vors. bei der Springer AG 2002-2019 und bei der Hugo Boss AG 2000-2008; Verwaltungsratspräs. bei der UniCredit S.p.A. 2012-2018

* 28. April 1935 Favara/Sizilien

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 14/2019

vom 2. April 2019 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 16/2019

Herkunft

Giuseppe Vita wurde am 28. April 1935 in Favara auf Sizilien geboren und wuchs mit 13 Geschwistern auf. Die Eltern bewirtschafteten das familieneigene Gut, die meisten Geschwister konnten studieren, arbeiteten in jungen Jahren aber immer nebenher auf dem Hof mit. Ein Bruder wurde Gynäkologe in den USA.

Ausbildung

Nach dem Abitur (1953) studierte V. in Catania (Sizilien) und Rom Medizin und schloss mit Promotion (1959) und Staatsexamen (1960) ab. 1961 erhielt er die Anerkennung als Facharzt für Radiologie.

Wirken

1962 kam V. mit einem Stipendium als Assistent an das Röntgeninstitut der Universität Mainz.

Einstieg bei Schering

Einstieg bei ScheringAnders als zunächst geplant, kehrte V. nicht als Arzt nach Italien zurück, sondern wechselte 1964 zum Pharma- und Chemiekonzern Schering AG mit Sitz in West-Berlin. Dessen Wurzel war eine Medikamentenfabrik des Apothekers Ernst Schering in Berlin-Wedding von 1864, ab 1871 eine Aktiengesellschaft. Um ...