Golo Mann

eigtl. Gottfried Mann; deutscher Historiker und Schriftsteller; Veröffentl. u. a.: "Vom Geist Amerikas", "Ist der Krieg noch zu retten?", "Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts", "Wallenstein" (Biographie), "Erinnerungen und Gedanken. Eine Jugend in Deutschland" (Memoiren); Fernsehserie: "Golo Mann im Gespräch mit ..."; Sohn von Thomas Mann

* 27. März 1909 München

† 7. April 1994 Leverkusen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 25/1994

vom 13. Juni 1994 (lö), ergänzt um Meldungen bis KW 50/2016

Herkunft

Golo (Gottfried) Mann, ev., stammte aus München und war nach Erika und Klaus das dritte von sechs Kindern des Schriftstellers Thomas Mann (1975-1955) und dessen Frau Katharina (Katia) Pringsheim (1883-1980).

Ausbildung

M. besuchte die Schule Schloß Salem am Bodensee und studierte Philosophie an den Universitäten München, Berlin und Heidelberg. Er promovierte in Heidelberg bei Karl Jaspers über Hegel (1932) und folgte 1933 seiner Familie in die Emigration, zuerst nach Frankreich, dann in die Schweiz und die USA.

Wirken

M. war bis 1935 Lektor für deutsche Literatur und Geschichte an der Ecole Normale Supérieure in St. Cloud und dann an der Universität Rennes tätig. 1937-1940 redigierte er die Zeitschrift "Maß und Wert...