Gore Vidal

eigtl. Eugene Luther Vidal; amerikanischer Schriftsteller, Dramatiker, Essayist und Drehbuchautor; Werke u. a.: "Williwaw", "Geschlossener Kreis", "Creation", "Live from Golgotha", "The Golden Age"; Drehbücher u. a.: "I Accuse!", "Ben Hur", "Suddenly Last Summer", "Is Paris Burning?"

* 3. Oktober 1925 West Point/NY

† 31. Juli 2012 Los Angeles/CA

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 05/2010

vom 2. Februar 2010 (rw), ergänzt um Meldungen bis KW 31/2012

Herkunft

Eugene Luther (Gore) Vidal jr. wurde am 3. Okt. 1925 in der US-Militärakademie West Point/New York als einziges Kind von Eugene Luther Vidal sen. und der Schauspielerin Nina S. Gore geboren. Sein Vater war Luftwaffenausbilder, Mitbegründer von drei Fluglinien und während der Franklin-Roosevelt-Administration Leiter der Zivilluftfahrtbehörde. Nach der Scheidung der Eltern im Jahre 1935 lebte V. bei seiner Mutter, die in zweiter Ehe mit dem Bankier Hugh D. Auchincloss, dem späteren Stiefvater von Jacqueline Onassis, verheiratet war. Die Kindheit verbrachte V. im Haus seines (blinden) Großvaters Thomas Pryor Gore (Oklahomas erstem US-Senator) bei Washington, D.C., sowie auf einem großbürgerlichen Landsitz in Virginia. Verwandtschaftliche Beziehungen existieren außer zum Kennedy-Clan auch zum ehemaligen ...