Graham Greene

britischer Schriftsteller; auch Journalist u. Verlagsdirektor; Werke: Romane, Erz., Dramen, Filmdrehbücher; Romane u. a. "The Power and the Glory", "The Third Man", "The End of the Affair", "The Quiet American", "Our Man in Havana", "The Honorary Consul"; zahlr. Verfilmungen

* 2. Oktober 1904 Berkhamsted/Hertfordshire

† 3. April 1991 Vevey (Schweiz)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 17/2016

vom 26. April 2016 (fl), ergänzt um Meldungen bis KW 11/2022

Herkunft

Graham Greene wurde 1904 in Berkhamsted als viertes von sechs Kindern eines Schuldirektors geboren, der das dortige Internat leitete. Seine Eltern waren miteinander verwandt als Cousin bzw. Cousine ersten Grades und gehörten zu einer einflussreichen Großfamilie, in deren Besitz sich die Brauerei Greene King befand. G.s älterer Bruder Raymond war Arzt und nahm an der britischen Mount-Everest-Expedition von 1933 teil; sein jüngerer Bruder Hugh Greene wurde 1940 Direktor der BBC für deutschsprachige Sendungen und später BBC-Generaldirektor. Der Autor Robert Louis Stevenson ("Die Schatzinsel") war ein Großonkel von G.

Ausbildung

G.s Schulzeit auf der Berkhamsted School brachte ihn als Sohn des Direktors in Loyalitätskonflikte zwischen seinem Vater und den Mitschülern. Diese Rolle schilderte er ...