Gregor Gysi

deutscher Jurist und Politiker; DIE LINKE; ab Jan. 2017 Vorsitzender der Partei der Europäischen Linken; Oppositionsführer im Deutschen Bundestag ab 2013; Vorsitzender der Bundestagsfraktion 2005-2015; Vorsitzender der SED/PDS bzw. PDS 1989-1993; MdB 1990-2002, wieder ab 2005; Vorsitzender der Gruppe der PDS im Deutschen Bundestag 1990-1998 bzw. der PDS-Bundestagsfraktion 1998-2000; Berliner Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen 2002; Rechtsanwalt ab 1971; Sohn von Klaus Gysi

* 16. Januar 1948 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 37/2015

vom 8. September 2015 (hr), ergänzt um Meldungen bis KW 33/2023

Herkunft

Gregor Gysi wurde am 16. Jan. 1948 in Berlin geboren und entstammt einer alteingesessenen Familie mit jüdischen Vorfahren. Sein Vater Klaus Gysi (1912-1999) und seine Mutter Irene Lessing (1912-2007) waren als Kommunisten im antifaschistischen Widerstand engagiert. 1939/1940 in Frankreich interniert, kehrten beide im Auftrag der KPD 1940 nach Berlin zurück, wo sie Krieg und Kriegsende überlebten und 1945 heirateten. Die Ehe wurde 1958 geschieden. G.s Vater war später Kulturminister der DDR (1966-1973), Botschafter in Italien (1973-1978) und bis zu seiner Abberufung 1988 Staatssekretär für Kirchenfragen. Mutter Irene, in St. Petersburg als Tochter einer Industriellenfamilie geboren, war in der DDR zunächst Verlagsleiterin, dann Leiterin der Hauptverwaltung Internationale Beziehungen im DDR-Kulturministerium (1956-1977) sowie ...