Grock

Schweizer Clown; wurde besonders durch seine charakteristischen Ausrufe "Nit möööglich" und "Waruuum?" sowie als Musikclown bekannt; Veröffentl. u. a.: "Nit mö-ö-ö-glich. Die Memoiren des Königs der Clowns"

* 10. Januar 1880 Biel (n.a.A. 10. Januar 1880 Loveresse bei Reconvilier)

† 14. Juli 1959 Imperia (Italien)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 05/2003

vom 20. Januar 2003 (tw)

Herkunft

G. kam als Charles Adrien (Karl Adrian) Wettach, Sohn von Cécile und Jean-Adolphe Wettach-Péguenat, zur Welt. Der Vater war Uhrmacher, doch wechselte er in den folgenden Jahren mehrfach Wohnort und Beruf und versuchte sich neben der Uhrmacherei erfolglos als Gastwirt. Jean-Adolphe Wettach war leidenschaftlicher Turner, Gitarrespieler, Jodler und Trapezkünstler und demnach ein verhinderter Artist. G. hatte drei Schwestern, Cécile, Fanny und Jeanne.

Ausbildung

Früh zeigte sich G.s großes musikalisches Talent und er durfte als Kind gelegentlich Klavierstunden nehmen. Als Achtjähriger erlebte er in seinem damaligen Wohnort Col-des-Roches das Gastspiel des Zirkus Wetzel und übte fortan akrobatische Kunststücke. Als 15-Jähriger begann er in Malleray, wo die Familie nun wohnte, eine Lehre als Uhrmacher, brach sie aber nach sechs Wochen wieder ab. Eine Zeit lang arbeitete er als Kellner.

Wirken

Um 1892 hatte G. seine ersten Auftritte im Restaurant "Paradiesli" in Biel, ...