Gustav Bosselmann

Politiker; Jurist; CDU

* 18. Mai 1915 Schülernbrockhof

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 52/1977

vom 19. Dezember 1977

Wirken

Gustav Bosselmann wurde am 18. Mai 1915 in Schülernbrockhof, Kr. Soltau geboren. Er besuchte fünf Jahre lang die einklassige Volksschule in Schülern, danach drei Jahre die Volksschule Schneverdingen mit gehobener Abteilung und bezog schließlich das Reformrealgymnasium Uelzen, wo er Ostern 1933 das Abitur bestand. Nach dem freiwilligen Arbeitsdienst studierte er Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Göttingen. B. bestand das erste juristische Staatsexamen im März 1938, dann folgte die gerichtliche Ausbildung beim Amtsgericht Burgdorf in Hannover. Bereits im November 1938 wurde sie unterbrochen und B. zur Wehrmacht eingezogen. Er war bis 6. Mai 1945 ununterbrochen Soldat, zuerst Panzergrenadier, zuletzt Hauptmann und Bataillonsführer.

Nach dem Krieg arbeitete B. zunächst auf seinem eigenen Hof in Schülernbrockhof. Ende 1949 setzte er seinen unterbrochenen juristischen Vorbereitungsdienst fort und bestand 1951 die zweite juristische Staatsprüfung. Danach war er Anwaltsassessor in Soltau und ab 1952 Rechtsanwalt in dieser Stadt, seit 1957 auch Notar.

Politisch schloß sich B. der CDU an. Er sitzt (seit 1957) im Gemeinderat Schneverdingen und ist seit 1959 Bürgermeister dieser Stadt. Außerdem ist er Mitglied des Kreistages Soltau und seit der V. ...