Gustavo Gutierrez

peruanischer Theologe; Prof. Dr. theol., D. h. c.

* 1928 Lima

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/1985

vom 29. Juli 1985 , ergänzt um Meldungen bis KW 02/2005

Wirken

Gustavo Gutierrez wurde 1928 in Lima /Peru geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach Besuch der Schulen studierte er die Fächer Medizin, Philosophie, Psychologie und katholische Theologie, erwarb entsprechende akademische Titel und Diplome. So legte er sein Lizentiat in Psychologie an der belgischen Universität Löwen (Louvain) ab und Lizentiat und Doktorat im Fach Theologie in Lyon/Frankreich. Er ist ordinierter Priester.

Nach Rückkehr war er leitend (Nationalassessor) in der Katholischen Studentenunion Perus (UNEC) tätig. Später erhielt er eine Professur für Theologie und Sozialwissenschaften an der Katholischen Universität von Lima/Peru.

G. wird als Begründer und Hauptvertreter der lateinamerikanischen "Theologie der Befreiung" angesehen. Diese Richtung entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg etwa zu Beginn der 60er Jahre, als deutlich wurde, daß die Kirche angesichts der in Lateinamerika besonders krassen sozialen Unterschiede und daraus resultierenden Spannungen gefordert ist, Antworten zur konkreten Situation der Armen und Unterdrückten zu geben. Angesichts wachsenden politischen Bewußtseins wurde den Vertretern dieser Richtung auch klar, daß die Kirche nicht beim Spenden der Sakramente und Prozessionen stehen bleiben ...