HAP Grieshaber

deutscher Maler und Holzschneider; hat sich durch sein Werk auch politisch engagiert; Werke u. a.: "Reutlinger Drucke", "Drucke der Freunde", "Osterritt", "Totentanz von Basel"

* 15. Februar 1909 Rot/Oberschwaben

† 12. Mai 1981 Reutlingen-Achalm

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 47/1981

vom 9. November 1981 , ergänzt um Meldungen bis KW 11/2000

Herkunft

Helmut Andreas Paul (HAP) Grieshaber stammte aus Rot an der Rot in Oberschwaben und war der Sohn eines Vermessungsrats.

Ausbildung

Nach der Schule machte er 1926 eine Schriftsetzerlehre in Reutlingen. Nebenher arbeitete er zwei Jahre lang im Meisteratelier des Kalligraphen Prof. Ernst Schneidler an der Stuttgarter Akademie. Nach der Gesellenprüfung studierte G. von 1928 bis 1931 in Paris und London.

Wirken

In der englischen Hauptstadt zeigte G. 1931 auf einer Ausstellung erste Arbeiten. Das Interesse am Orient wurde zum Anlaß einer Studienreise nach Ägypten, deren Ergebnis vorwiegend graphische Arbeiten waren, die 1932 in einer Ausstellung in Alexandria gezeigt wurden.In das Jahr 1932 fällt auch der erste Holzschnitt G.s, die spätere Hauptausdrucksform seiner Kunst. Nach Ägypten bereiste G. Arabien und hielt sich längere Zeit in Griechenland auf.

1933 gab er in Athen die antifaschistische "Deutsche Zeitung" heraus und wurde ...