Hadji Omar Bongo Ondimba

gabunischer Politiker; Staatspräsident 1967-2009; Vizepräsident 1967; Minister für Verteidigung 1964-1981, für Inneres 1967-1970, für Information 1967-1980 und für Planung 1967-1977; Gründungsvorsitzender des Parti Démocratique Gabonais/PDG; de facto diktatorische Machtfülle während des Einparteienregimes des PDG 1968-1990; PDG-Generalsekretär bis 1990; umstrittene Siege in pluralistischen Präsidentschaftswahlen 1993, 1998 und 2005

* 30. Dezember 1935 Lewai (später Bongoville)

† 8. Juni 2009 Barcelona (Spanien)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 05/2010

vom 2. Februar 2010 (hu)

Herkunft

El Hadj Omar Bongo Ondimba wurde 1935 als Albert-Bernard Bongo im Regenwalddorf Lewai (später nach ihm Bongoville) in Französisch-Äquatorialafrika, später Provinz Haut-Ogooué im südöstlichen Gabun, als jüngster von 12 Geschwistern geboren. Er entstammte einer angesehenen Familie aus der (Ba-)Teke-Ethnie. Seine christlichen Taufnamen legte er mit dem Übertritt zum Islam im Sept. 1973 ab. Zur Ehrung seiner Eltern wählte B. 2003 den Namenszusatz "Ondimba".

Ausbildung

Nach der Grundschule in Bacongo (ab 1960 Kongo-Brazzaville) studierte B. 1952-1957 am Collège Technique in Brazzaville. Er erwarb ein Wirtschafts-Diplom, arbeitete ein Jahr lang als Beamter bei der kolonialen Postverwaltung und leistete anschließend 1958-1960 bei der französischen Luftwaffe in Bangui (ab 1960 Zentralafrikanische Republik) und in Fort Lamy (ab 1973 N’Djamena, Tschad) seinen Militärdienst (zuletzt Leutnant).

Wirken

Nach der Unabhängigkeit Gabuns (17.8.1960) ...