Hal Borland

Schriftsteller

* 14. Mai 1900 Sterling/Nebraska

† 22. Februar 1978 Sharon/Conn.

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1964

vom 20. Juli 1964

Wirken

Hal (Harold Glen) Borland wurde am 14. Mai 1900 in Sterling, Nebr. geboren. Er studierte Literaturwissenschaften und Philosophie an der Universität von Colorado bis 1920 und an der Columbia Universität bis 1923 und wurde bereits 1918 als Student Reporter der "Denver Post". Von 1920-1921 arbeitete er als Redakteur bei der "Flagler News" in Colorado. Daneben ließ er seinen ersten Band Verse "Heaps of Gold" (1920) erscheinen. In fast zwei Jahrzehnten lernte er dann das amerikanische Presse-Zeitungs- und Zeitschriftenwesen in den verschiedenen Teilen der Vereinigten Staaten aus eigenem Augenschein und eigener Tätigkeit kennen. Als Reporter, Herausgeber und Verfasser von Kurzgeschichten, Abhandlungen und Magazin-Artikeln war er in häufig wechselnden Stellungen in New York (im Mitarbeiterstab der New York Times und der United Press 1921/22) in Salt Lake City, San Diego, Carson City, Fresno, Marshall in Texas, Asheville, N.Y., Stratton (Colo.) und von 1927/28 als Nacht-Redakteur bei der "Philadelphia Morning Sun" tätig. 1929-1937 arbeitete er für verschiedene Zeitungen in Philadelphia. Von 1937-1943 gehörte er dem Redaktionsstab der "New York Times" an. Seit 1942 ...