Hans Heiner Boelte

dt. Fernsehjournalist und -direktor; 1995 Vize-Intendant des Süddeutschen Rundfunks (SDR) in Stuttgart, 1984 Fernsehdirektor des SDR; 1977 Hauptredaktionsleiter Innenpolitik beim ZDF, 1981 Hauptredaktionsleiter Gesellschaftspolitik beim ZDF; Moderator von Unterhaltungssendungen, u. a.: "Hierzuland", "Schatzkammer - die Kunst zu raten", "Pro + Contra"

* 15. Juli 1939 Paderborn

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 26/1996

vom 17. Juni 1996 (lö)

Herkunft

Hans Heiner Boelte, röm.-kath., wurde am 15. Juli 1939 als Sohn eines Journalistenehepaares in Paderborn geboren. Er wuchs in Höxter an der Weser auf.

Ausbildung

1960 machte B. an einem altsprachlichen Gymnasium Abitur und studierte anschließend bis 1965 Geschichte, Philosophie, Politikwissenschaft, Soziologie und Öffentliches Recht in Freiburg, Paris, Tübingen und München. In München promovierte er 1965 mit einer Arbeit über "Government - Untersuchung aus der amerikanischen Revolutionszeit" zum Dr. phil.

Wirken

B.s berufliche Laufbahn begann 1965 im Bonner Büro für internationale soziale Hilfe. 1967 wechselte er als Pressesprecher des damaligen rheinlandpfälzischen Kultusministers Bernhard Vogel nach Mainz. 1971 arbeitete B. für die Wochenzeitung "Publik" (Ressort Bildungs- und Kulturpolitik).

1972 kam B. zum Zweiten Deutschen Fernsehen. Er war hier zunächst als freier Mitarbeiter beschäftigt, dann Redakteur in der Hauptredaktion Gesellschaftspolitik. 1973 ...