Hassan

Kronprinz von Jordanien 1965-1999; Bruder des verstorbenen Königs Hussein von Jordanien, den er wegen dessen Krebserkrankung von Aug. 1998 bis Mitte Jan. 1999 vertrat; im Jan. 1999 ernannte König Hussein überraschend seinen ältesten Sohn Abdullah zum neuen Kronprinzen; Präsident des Club of Rome 2000-2006; Moderator der World Conference of Religions for Peace

* 20. März 1947 Amman

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/2006

vom 5. August 2006 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 24/2015

Herkunft

Hassan Ibn Talal wurde am 20. März 1947 in Amman geboren. Seine Eltern, der damalige Kronprinz Talal (1909-1972) und Zein El-Sharaf bint Jamil, hatten vier Kinder, den späteren König Hussein, Mohammed, H. und Prinzessin Basma. Die Dynastie H.s, die Haschemiten, konnte sich stets auf die direkte Abkunft vom Propheten Mohammed berufen, im Fall von H. in der 42. Generation. 1201-1925 übten die Haschemiten als Sherifen die Wächterrolle über Mekka aus.

Ein Jahr vor H.s Geburt hatte sein Großvater Abdullah ibn Hussein 1946 die Souveränität Jordaniens als konstitutionelle Erbmonarchie ausgerufen. Die Briten hatten den Pufferstaat Jordanien - zuvor Teil des untergegangenen Osmanischen Reiches - 1921 von Palästina abgetrennt und Abdullah als Klientelstaat übertragen.

Ausbildung

H. besuchte in Großbritannien die Summerfield School und das Harrow College, ...