Helga Grebing

deutsche Historikerin; Prof. für vergleichende Geschichte der internat. Arbeiterbewegung und der sozialen Lage der Arbeiterschaft an der Universität Bochum 1988-1995, gleichzeitig dort auch Leiterin des "Instituts für soziale Bewegungen"; Veröffentl. u. a.: "Der Nationalsozialismus", "Die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung"

* 27. Februar 1930 Berlin-Pankow

† 25. September 2017 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 27/2010

vom 6. Juli 2010 (sp), ergänzt um Meldungen bis KW 39/2017

Herkunft

Helga Grebing wurde 1930 in Berlin-Pankow geboren. Ihr Vater, kath., war Maurer und starb 1935 an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Die Mutter, ev., war Fabrikarbeiterin und später Lebensmittelverkäuferin. G. verbrachte ihre Kindheit in Miersdorf im Kreis Teltow.

Ausbildung

G. besuchte nach der Volksschule in Miersdorf und Zeuthen vom Frühjahr 1944 bis zum Mai 1946 die Handelsschule in Berlin-Neukölln und schloss mit einer Abschlussprüfung als Kauffrau ab. Zwischendurch wurde sie für ein halbes Jahr vor Kriegsende im Mai 1945 zum Arbeitsdienst in einer Rüstungsfabrik in Wildau im Kreis Teltow eingesetzt. Die Hochschulreife erlangte sie im Anschluss an die Handelsschule an der Vorstudienanstalt der Berliner Humboldt-Universität, der späteren Arbeiter- und Bauernfakultät.

Im Alter von 17 Jahren konnte G. im Herbst 1947 ihr Studium in Geschichte, Germanistik, Philosophie und Staatsrecht an ...