Helmut Haeusgen

deutscher Bankmanager; Vorstandsmitglied (ab 1967), Vorstandssprecher (1977/78) und AR-Vors. (1978-1988) der Dresdner Bank AG, Frankfurt/M.; Leiter der Repräsentanz der Dresdner Bank im Nahen Osten (Kairo) 1954-1960

* 11. Februar 1916 Alexandria (Ägypten)

† 27. Dezember 1989 Frankfurt/M.

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/1990

vom 12. Februar 1990 (st)

Herkunft

Helmut Haeusgen wurde am 11. Febr. 1916 in Alexandria, Ägypten, geboren.

Ausbildung

In Alexandria besuchte er auch die Schule. Das Abitur (1933) legte er allerdings im Landheim Schondorf in Bayern ab. Im April 1933 trat er in die Filiale Alexandria der Dresdner Bank als Lehrling ein und wurde dort schon nach sechs Monaten Lehrzeit fest als Angestellter übernommen. 1937 wurde er zum Wehrdienst einberufen und nahm am Afrika-Feldzug teil, zuletzt als Oberleutnant im Stabe Rommels.

Wirken

Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft war H. zunächst in der Auslandsabteilung der Niederlassung München der Dresdner Bank tätig, anschließend in Düsseldorf. Von 1954-60 leitete er die neuerrichtete Repräsentanz der Dresdner Bank für den Nahen Osten in Kairo. Nach seiner Rückkehr war er einer der Direktoren der Filiale München, die für den ganzen südbayerischen Raum zuständig ist. 1964 wurde er zum stellv., 1967 zum ordentlichen Vorstandsmitglied der Dresdner Bank AG in Frankfurt/Main berufen.

H. war im Vorstand der ...