Helmut Rau

deutscher Politiker (Baden-Württemberg); CDU; Minister im Staatsministerium 2010-2011; Minister für Kultus, Jugend und Sport 2005-2010; Staatssekretär im Kultusministerium 2001-2005; MdL 1992-2016

* 24. April 1950 Tübingen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 37/2011

vom 13. September 2011 (rw), ergänzt um Meldungen bis KW 28/2012

Herkunft

Helmut Rau, ev., wurde als Sohn des Forstmeisters Fritz Rau und dessen als Sekretärin tätiger Ehefrau Ruth am 24. April 1950 in Tübingen geboren. Mit seinen vier Schwestern wuchs er in Nürtingen auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur am Nürtinger Max-Planck-Gymnasium (1969) studierte R. Anglistik und Politische Wissenschaften in Bonn und Freiburg. Er schloss 1975 mit dem Magisterexamen ab, wobei er seine Magisterarbeit über die "Politische Bildung in der Bundesrepublik Deutschland 1949-1974" schrieb.

Wirken

Parteikarriere bis 2001

Parteikarriere bis 2001 R. war bereits mit 17 Jahren in die Junge Union (JU) eingetreten und musste in seiner Studentenzeit als CDU-Mitglied an den Hochschulen, wo im Gefolge der 68er Studentenbewegung sozialistische Theorien hochgehalten wurden, zahlreiche kontroverse Diskussionen bestehen. Als Leiter des Bildungswerks der Konrad-Adenauer-Stiftung in Freiburg/Br. betreute R. 1975-1988 u. a. Schriftsteller, die die DDR verlassen mussten, und schloss als CDU-Mann auch parteiübergreifende Freundschaften, so mit dem bekennenden SPD-Mitglied und Leipziger Autor Erich Loest. ...