Hendrik Handloegten

dt. Filmregisseur und Drehbuchautor; Filme u. a.: "Liegen lernen", "Fenster zum Sommer", "Sechzehneichen", "Babylon Berlin"

* 1968 Celle

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 02/2018

vom 9. Januar 2018 (fe), ergänzt um Meldungen bis KW 16/2018

Herkunft

Hendrik "Henk" Handloegten wurde 1968 in Celle geboren. Da sein Vater für das Auswärtige Amt tätig war, verbrachte er einige Jahre seiner Kindheit im Ausland und lebte u. a. in Finnland, Brasilien, der Schweiz und in Frankreich. 1985 zog die Familie nach Ost-Berlin, wo H.s Vater in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der damaligen DDR arbeitete.

Ausbildung

Obwohl die Familie in Ost-Berlin lebte, besuchte H. die Schule in Tempelhof in West-Berlin und machte dort 1988 sein Abitur. Bereits während seiner Schulzeit arbeitete er als Videothekar. Von 1989 bis 1993 betrieb er in Berlin das unabhängige Programmkino "Eiszeit", in dem er u. a. Film-Importe und -Raritäten zeigte. Ab 1993 studierte er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb).

Wirken

Grimme-Preis für ersten Spielfilm

Grimme-Preis für ersten SpielfilmNach einigen Kurzfilmen erhielt H. für sein Langfilmdebüt, gleichzeitig sein Abschlussfilm an der Filmhochschule, "Paul Is Dead...